Auf einer Klippe Yoga

WISSENSWERTES


YIN YOGA IST KEIN WORK-OUT SONDERN EIN WORK-IN
 

YIN YOGA Geschichte

Genau genommen ist es Paulie Zink, der über seine Beweglichkeit 1987 im TV sprach. Er wurde vom Kung-Fu-Meister Cho Chat Ling im sogenannten "Daoist Yoga" gelehrt. Paul Grilley sah diesen Bericht und wurde darauf hin Zinks Schüler. Paul war durch das lange und stille Halten der einzelnen Positionen zutiefst bewegt. Bald gab Paul Grilley selber Kurse in "Daoist Yoga" und entwickelte diesen Stil weiter.

 

PAUL GRILLEY UND SEINE STUDIEN

Paul Grilleys Weg brachte ihn nach Japan, wo er ausführliche Studien über die Anatomie des menschlichen Körpers betrieb und diese mit dem Erfahrungsschatz aus der Kinesiologie verband.

 

Seine Idee: „Eine sichere Ausführung einer Yogahaltung ist nicht allein von der Praxis und Übung des Yogaschülers abhängig, sondern auch vom Bewegungsspielraum der individuellen Skelettstruktur des einzelnen Menschen. Die gleiche Yogahaltung ausgeführt von zwei verschiedenen Menschen mit verschiedenen Bewegungsspielräumen ihrer Skelettstruktur wird höchstwahrscheinlich niemals gleich aussehen können. Für den Schüler bedeutet dies, bei der Yogapraxis den Unterschied zwischen myofaszialer (muskulärer / faszialer) Spannung und der Kompression der individuellen Knochenstruktur zu erkennen. Oder anders ausgedrückt: Komme ich nicht mehr tiefer in die Haltung hinein, weil meine Faszien verklebt oder verhärtet sind oder weil mein Skelettbau es nicht weiter zulässt?“

 

Der Name "Yin Yoga“ entstand schlussendlich durch Sarah Powers, welche im selben Studio wie Paul Grilley Yoga unterrichtete. Als eine der ersten Schülerinnen ergänzte sie diesen Stil durch Komponenten der buddhistischen Philosophie. Eine Yin Yoga Praxis zielt darauf ab, den Fluss des Qi (Chi) innerhalb des Meridian-Systems zu stimulieren und Organsysteme, so wie sie auch in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) verstanden werden, auszubalancieren und zu stärken. Yin Yoga lehrt vor allem, das Chi aktiviert, Bindegewebe gedehnt und vor allem jedoch der Geist beruhigt wird. Hier schließt sicher der Kreis zum klassischen Yoga. Erst wenn der Geist still und von äußeren Reizen nicht mehr abgelenkt wird, können die Praktizierenden das reine Gewahrsein erleben. Auch wenn Yin Yoga eher eine sehr junge Bewegung ist, so ist ihr Fundament doch sehr alt. Yin Yoga ist eine wunderbare Möglichkeit, den Körper und das Mindset ganzheitlich zu fördern. Dies bringt dich viel tiefer zu deinem Selbst und verbindet dich mit deinem Leben.